Movecast Movecast - ein Podcast, der bewegen möchte. Inputs auf dem Weg zu einem Glauben, der nicht stehen bleibt.

February 20, 2018  

Bibellesen wird nicht immer als Freude empfunden! Vielen fällt es schwer, tatsächlich selbst in der Bibel zu lesen und dann auch noch Inspiration zu erleben. In diesem Movecast stelle ich drei Arten vor, wie man die Bibel lesen kann, um möglichst viel Gewinn davon zu haben:

Über Land fahren

Ein Picknick machen

Ins Museum gehen

00:0000:00
February 8, 2018  

Jesus verspricht uns ein Leben in Fülle. Doch machen viele Geschichten und Texte im Neuen Testament deutlich, dass diese Fülle des Lebens nicht unabhängig von anderen Menschen, Beziehungen und Gemeinschaft gedacht werden kann. Gott beschenkt uns oft durch Menschen, statt selbst unmittelbar an uns zu handeln. Obwohl Kornelius ein Engel erscheint braucht es noch Petrus, obwohl Jesus dem Saulus erscheint braucht es noch einen Hannanias. Wie kann ich einen privates Christsein rechtfertigen angesichts der Idee, das die Kirche der Leib Christi ist?

00:0000:00
January 25, 2018  

Maria, die Mutter Jesu verliert ihren Sohn gleich dreimal, muss ihn verzweifelt suchen, findet ihn wieder und muss ihn völlig neu kennenlernen und einordnen. Was die Evangelien so beiläufig schildern ist vielleicht der einzige Weg um geistlich wiklich zu wachsen und voranzukommen: Jesus kennen, Jesus verlieren, Jesus suchen, Jesus finden und Jesus neu kennenlernen.

00:0000:00
January 12, 2018  

Ein neues Format in Movecast: ein Gespräch zwischen Martin Benz und Dr. Manuel Schmid über die Frage, welchen Wert die Theologie für unseren Glauben und unser Bibelverständnis hat. Ist Theologie wirklich kompliziert, unnötig oder sogar gefährlich? Und wie kann uns Theologie helfen, die Bibel besser zu verstehen, besonders diejenigen Teile, die bei vielen Menschen Unverständnis oder Verwirrung anrichten?

00:0000:00
December 26, 2017  

In diesem Movecast schliesse ich die Reihe zum Thema Notordungen ab. Dieser Movecast wird etwas länger, denn ich veröffentliche hier meine Predigt zum Thema Homosexualität, die ich im Jahre 2014 gehalten habe und die seither nicht mehr zugänglich war.

Sie soll einen Beitrag leisten zur aktuellen Diskussion. Ich wünsche mir, dass Christen miteinander reden können und sich nicht verurteilen. Es kann nicht sein, dass wir Themen tabuisieren und anstelle des Gesprächs die Stigmatisierung wählen. Wenn jemand angstfrei und offen ins Gespräch gehen kann, dann die Menschen, die echte Vergebung, Versöhnung und Liebe kennen.

00:0000:00
November 7, 2017  

Jesus äussert sich sehr differenziert was die Ursachen von Eheunfähigkeit anbetrifft. Für ihn ist Eunuch nicht gleich Eunuch. Wenn wir heute über Homosexualität reden, fehlt es oft an Differenzierung dieses Aspekts der Sexualität. Kann uns Jesus helfen, damals nicht alle Eunuchen und heute nicht alle Homosexuellen über einen Kamm zu scheren, sondern den Mut aufzubringen, genau hinzuhören und hinzuschauen, welche Geschichte uns hier begegnet? Was Jesus gelingt sollten wir mindestens versuchen!

00:0000:00
October 11, 2017  

Ausgerechnet ein Eunuch wird der erste Heide, der von Jesus errettet wird. Dabei durften Eunuchen nach dem Gesetz der Thora nicht einmal zum Volk Gottes gehören. Wie kommt dieser Wandel zustande? Was steckt dahinter? Wer hat hier seine Meinung geändert? Haben wir es hier mit einer Neuordnung zu tun, die uns exemplarisch zeigt, wie wir verantwortungsvoll als Gemeinschaft, zusammen mit dem heiligen Geist neue Ordnungen finden können trotz klarer Gebote in der Thora? Davon handelt diese Episode.

00:0000:00
October 5, 2017  

In diesem dritten Podcast zum Thema Notordnungen schaue ich mir das Thema Heiraten genauer an. Im biblischen Schöpfungsberticht eine klare Anordnung, im Judentum Pflichtgebot und im Christentum ein Sakrament. Wie kommt Paulus dann auf die Idee, eine Notordnung zum Heiraten aufzustellen und vom Heiraten dringend abzuraten?

Zudem gehe ich der Frage nach, warum die Idee einer Schöpfungsordnung so wenig durchdacht ist und mir niemand sagen kann, woher der Löwe eigentlich seine Reisszähne hat, wenn er doch nach der Schöpfungsordnung Pflanzenfresser sein sollte.

00:0000:00
September 29, 2017  

Auch in diesem Movecast geht es um Notordnungen. Am Beispiel der Ehescheidung und der Fleischessens wird deutlich, dass Gott Ordnungen erlässt, die eigentlich nicht seinem Willen und seinem Plan entsprechen. Aber in seiner großen Zuwendungskraft schafft Gott einen Lebensweg für menschliche Zerbrochenheit und Unzulänglichkeit.

00:0000:00
September 22, 2017  

Gott hat einen ewigen Willen. Wenn einer weiß was er will, dann Gott. Und trotzdem besitzt Gott aufgrund seiner Barmherzigkeit die Beweglichkeit, sich auf die Zerbrochenheit seiner Schöpfung einzulassen.  Gott sieht die menschliche Unfähigkeit den göttlichen Willen zu tun  und lässt sich auf die Niederungen unserer Möglichkeiten ein und gibt uns trotz seines ewigen Willens Ordnungen für unsere Zerbrochenheit. Solche Notordnungen ziehen sich wie ein roter Faden durch die Bibel.  Sie machen deutlich, wie sehr der Schöpfer an einer Beziehung zu seiner zerbrochenen Schöpfung interessiert ist.  Leider fehlt so manchen konservativen Christen genau diese Beweglichkeit, wenn sie immer nur die göttlichen Ordnung im Blick haben und sich anders als ihr Schöpfer nicht auf die Zerbrochenheit seiner Geschöpfe einlassen können.

00:0000:00

- Older Posts »