In dieser Episode geht es um konkrete Inhalte, die postevangelikalen Glauben ausmachen. Ich gehe auf das Thema »Gottesbild« ein und erkläre, warum der Vers »Sein Zorn wärt einen Augenblick, aber ewig seine Gnade« nicht nur ein nettes Sprüchlein ist, sondern eindeutige Aussage über das Wesen Gottes, dass sich vollkommen in Jesus Christus zeigt. Und ich beschäftige mich mit der Sintflutgeschichte, in der in Wahrheit nicht mit der Menschheit abgerechnet wird, sondern mit einem antiken Gottesverständnis, bei dem die Götter an die Grenze ihrer Geduld geraten angesichts menschlicher Bosheit. Der Regenbogen setzt diesem Verständnis ein für alle Mal ein Ende.

Share | Download(Loading)