Seit vielen Jahren fasziniert mich der biblische Schöpfungsbericht. Er ist so viel mehr als das christliche Gegenstück zur Evolutionstheorie. In den kommenden Wochen werde ich mich ausführlich mit den ersten Kapiteln der Genesis beschäftigen und herausarbeiten, welche tiefen Wahrheiten in dieser Geschichte stecken und was das für unser Leben für unser Verständnis von Sünde, von Gott und von unserer eigenen Bedürftigkeit bedeutet. Wir gehen der menschlichen Seele auf die Spur, dem Garten, dem Geheimnis der beiden Bäume und stoßen am Ende auf das eigentliche Kernproblem der gesamten Menschheit und unseres eigenen Herzens. Und in diesem Licht macht auch das Leben und die Erlösung Jesu ganz besonders viel Sinn.

In Folge 29 geht es vor allem um die Frage, was der Unterschied ist zwischen Wahrheit und Fakten und warum es bei vielen alttestamentlichen Geschichten nicht um historische Fakten, sonderen göttliche Wahrheit geht.

Share | Download(Loading)