Jesus verspricht uns ein Leben in Fülle. Doch machen viele Geschichten und Texte im Neuen Testament deutlich, dass diese Fülle des Lebens nicht unabhängig von anderen Menschen, Beziehungen und Gemeinschaft gedacht werden kann. Gott beschenkt uns oft durch Menschen, statt selbst unmittelbar an uns zu handeln. Obwohl Kornelius ein Engel erscheint braucht es noch Petrus, obwohl Jesus dem Saulus erscheint braucht es noch einen Hannanias. Wie kann ich einen privates Christsein rechtfertigen angesichts der Idee, das die Kirche der Leib Christi ist?

Share | Download(Loading)