Die vier geistliche Gesetze haben Generationen von Christen geprägt. Wer ist nicht durch dieses Traktat oder einer Predigt darüber zum Glauben gekommen? Und doch vermitteln diese vier geistlichen Gesetze ein ganz pointiertes Bild des Evangeliums und des Kreuzes. Es geht in der Hauptsache um eine Schuldproblematik. Der heilige Gott kann keine Gemeinschaft mit dem Sünder haben.
Die Missionstheologie stell aber fest, dass diese Botschaft in Schamkulturen oder Angstkulturen nicht wirklich greift. Zudem ist unsere westliche Schuldkultur gerade in einem grossen Wandel. Wie erklärt man das Evangelium der Vergebung von Sünde einer Gesellschaft, die kein Schuldbewusstsein mehr hat? Was, wenn heutigen Menschen das Angebot des Evangeliums nur noch wenig sagt, weil es so auf das Thenma Sünde festgelegt ist?

Das Evangelium und das Kreuz in seiner ganzen Breite und Tiefe zu erfassen, damit es für alle Menschen Relevanz hat, darum geht es in diesem und den folgenden Movecasts.

Zitate aus

Jayson Georges, Mit anderen Augen, 2019 Neufeld Verlag, S.11f

Tipp:

Podcast Jens Stangenberg: die drei Gesichter des Evangeliums

 

GEMA-freie Musik von www.frametraxx.de

Share | Download(Loading)